Samstag, 27. Februar 2010

27.02.2010 San Francisco in one Day

Die Nacht war so lala. Wir haben eigentlich recht gut geschlafen, aber nur bis 4:30Uhr. Nicht jedoch das Jetlag machte uns zu schaffen, sondern direkt neben dem Hotel ist ein Busbetriebshof. Die schmeißen alle ihre Motoren an - Schichtbeginn. Prima. Gegen 8 Uhr ist der Spuck dann vorbei.
Als Entschädigung dafür hört aber auch der Regen auf und es herrscht wieder - entgegen aller Voraussagen - strahlender Sonnenschein. Vom Hotel geht´s los Richtung Pier 39. Der ist um 10 Uhr kaum besucht. Schön. Weiter am Embarcadero entlang und nach einer Alcatraz Tour geschaut - erst nächsten Freitag wieder. Schade für die Beiden. Irgendwann überholt uns dann eine Parade - zumindest die Fzge. Es findet heute Nachmittag die Chinesische Neujahrsparade statt. Scheint was von Karneval zu haben. Egal, frohes Neues!
Über die Market Street geht es zum Union Square und weiter Richtung Chinatown. Hier ist Volksfest angesagt. Milliarden von Chinesen stehen an irgendwelchen Werbebuden von Walmart, Mc Donalds & Co. in Schlangen an, die ohne Übertreibung jenseits von 50 m liegen: Es gibt völlig wertlose Werbegeschenke, die jedoch voll den Chinesischen Zeitgeist zu treffen scheinen... Schnell weg.
Wir gehen zum Cable Car Museum. Anschließend wollten die beiden Newbies auch Cable Car fahren. Da jedoch irgendein Cable Car von nem Abschlepper durch die Straßen geschoben wurde, fiel dies aus. Schien kaput zu sein. Schade.
Nach kurzem Zwischenstopp im Hotel sind wir dann mit dem Auto zur Marina gefahren und haben die leckeren In&Out Burger genossen. Bei immer noch strahlendem Sonnenschein. Interessant: Der eine rennt in Flip Flops, Radlerbuchse und Muckishirt rum, der nächste im Daunenparka, Thermohose und Wollmütze. Wir sind irgendwie dazwischen angezogen und fühlen uns damit bei 15° nicht unwohl...
Weiter zum Baker Beach. Die kurzfristig erscheinenden schwarzen Wolken haben sich der Sonne ergeben und es ist wieder ein fantastischer Anblick. Ich habe hier noch nie einen solchen Wellengang erlebt. 10m finde ich in keinster Weise übertrieben. Ob dies Ausläufer der Chilebebens sind? Sollen ja teilweise deutlich an der kalifornischen Küste zu spüren gewesen sein. Der kaum vorhandene Wind steht in keiner Relation zu der Wellenhöhe. Schön anzusehen.
Da sich die Wolken immer mehr verzogen ging es zum Ocean Beach. Hier erlebten wir einen Sonnenuntergang wie aus nem Katalog - Von mir aus kann sich der Wettermann jetzt immer (zu unseren Gunsten) irren...
Am Hotel gab es dann an dessen Firepits noch ein paar Absacker (der Wettergott will weiterhin besänftigt werden) und morgen geht es los zu unserer eigentlichen Mission...

Kommentare:

  1. Wow, das Foto mit der Welle ist echt stark! Schönen Urlaub und viel Spaß beim Skifahren!

    OliH

    AntwortenLöschen
  2. so einen Wellengang habe ich in SF noch nie gesehen

    AntwortenLöschen