Mittwoch, 2. Juni 2010

02.06.2010 Titus Canyon & Alabama Hills

4:30 Uhr geht der Wecker - Herzlich Willkommen zur Frühschicht. Ach nee, ist ja Urlaub. Aber wat mut dat mut. Wir wohnen ja nicht um sonst für teuer Geld an den Mesquite Sand Dunes. Los geht es den Sonnenaufgang angucken. Mit 29°C ist es heute Morgen auch angenehm kühl, genau richtig um erst mal 1,5 km durch den Dünensand zu stapfen. Auf einer schönen Düne machen wir es uns bequem und beobachten, wie sie sich langsam den Daylight Pass hoch quält. Dabei wirft sie immer wieder andere Schattierungen auf die Wellen der Dünen.

Nach einer Stunde hat sie es dann geschafft und es wird sofort merklich wärmer. Ab zurück ins Hotel, nochmal eben ein Auge ziehen, den Sand abduschen und dann geht es los mit dem Tagesprogramm.

Zuerst tun wir es der Sonne gleich und fahren über den Daylight Pass, um unsere Sehnsucht nach Rüttelpisten zu befriedigen. Es geht über den Red Pass in Richtung Titus Canyon. Zwischenstopp machen wir in Leadfield. Ist aber seit 90 Jahren keiner mehr da, deshalb hinterlassen wir lediglich am Bürgermeisterbüro eine Beschwerdenote, welche den Zustand der Straße bemängelt. Um unser treues Gefährt mal für seine Anstrengungen zu belohnen, darf es mal mit in ein Slotcanyon für Autos, anders kann man den Titus Canyon nicht beschreiben - die Einbahnstraßenregelung macht hier Sinn….

Dann ist mal wieder für uns ein Canyon an der Reihe, wir fahren in den Mosaic Canyon. Schade dass ich keine Säge mit habe, sonst hätte man sich schöne neue Fensterbänke aus dem Canyonmarmor mitnehmen können. ….

Dann reicht es aber auch für dieses Jahr mit Death Valley und von nun an geht es stetig bergauf Richtung Lone Pine. Nach knapp zwei Stunden Berg & Talfahrt sind wir dann in Lone Pine angekommen und schaffen es dann endlich mal, uns den sonst immer ignorierten Alabama Hills zu widmen. Der Himmel ist zwar bewölkt, aber die Sonne schafft es trotzdem Mobius und Konsorten im rechten Licht da stehen zu lassen. Erstaunlicherweise hat es auch hier oben, trotz des bewölkten Himmels immer noch Temperaturen an die 40°C.

Nach dem wir uns über die Movie Road gerüttelt haben, ist aber für heute endgültig Schluss mit Rüttelpisten. Auf der 395 geht es die letzten 200 km unserem heutigen Tagesziel Lee Vining entgegen. Hier wohnen wir in der Lakeview Lodge in einem gemütlichen kleinen Holzhäuschen.

Unterwegs sanken die Temperaturen in Höhe von Mammoth auf 10° - hier liegt noch genug Schnee und die Skisaison ist noch nicht beendet. Wäre ne Überlegung wert...

Den Abend nutzen wir dazu, uns Gedanken zu machen, wie wir morgen in den Yosemite kommen - der Tioga Pass ist nämlich noch geschlossen…..

Kommentare:

  1. Hab mich beim Wort "Lee Vining" gewundert, wo ihr denn hin wollt. Aber der Sonora Pass ist ja immerhin geöffnet, mit dem Tioga wird's wohl noch nix. Wahrscheinlich erst wenn ihr weg seid....

    Viel Spaß weiterhin....

    AntwortenLöschen
  2. Menno... S.F. kommt näher... wenn Du weiter so schön schreibst, kannste von mir aus direkt noch ne Schleife dranhängen...

    Petra

    AntwortenLöschen