Dienstag, 18. Mai 2010

18.05.2010 Bright Angel Trail

Der erste bange Blick ging heute Morgen aus dem Fenster. Regnet es? Oder Blitzt es vielleicht sogar? Hmm, leichter Regen. Also erst mal Frühstück. Sehr angenehm. Nur 6 Leute, kein überbesetzter Frühstücksraum mit deutschen Heinz Schenk Memorial Pauschalbustouris...
Nach dem super Frühstück wieder der Blick aus dem Fenster - prima. Kein Regen. Leicht bewölkt. Also los.
Als wir am Rim ankommen sind es muckelige 10°. Eine 100er Japanerkombo bekommt gerade die Geschichte des Canyon erzählt und blockieren alles. Was machen die um diese Zeit schon hier???
Los geht es an der Bright Angel Lodge auf gleichnamigen Trail. Der trail wird neben uns auch (zumindest auf den ersten Metern) von Touris, Mulis und Superhikern benutzt. Es geht gut bergab, die Temperatur ist recht angenehm, denn die Sonne kommt immer mehr durch. Was stört sind die Mulikackhaufen, bzw. eher die 100000000 Fliegen die sich darauf tümmeln...Wir haben ein gutes Tempo drauf. Nach 30 min. sind wir am 1.5 Mile Resthouse, nach 1 Std. am 3 Mile Resthouse und nach knapp 2 std sind wir am Indian Garden, einer Oase mitten im Canyon. Hier biegen wir auf den Plateau Point Trail ab. Wir genießen die immer wieder fantastischen Blicke in und aus dem Canyon. Die Sonne setzt sich immer mehr durch. Trotzdem gehen wir ohne Pause durch. Nach 2,5 std sind wir am Plateau Point. Wir haben ihn sogar für einen Moment ganz für uns alleine. Herrliche Ausblicke, herrliche Ruhe. Auf dem Colorado schauen wir einem Raft zu, wie es über die Rapids gleitet, wir beobachten die Vögel, wie sie in dem recht heftigen Wind ihren Spaß zu haben scheinen (Können Vögel Spaß haben??) Ein Rabe steht vor uns in der Luft, er scheint uns zu beobachten, dann legt er die Flügel an und ist in wenigen Sekunden unten am Colorado - Vogel müsste man sein... Wir genießen eine gute Stunde und machen unzählige Fotos. Dann kommt ein Deutscher. Slipper, Jeans, Lacoste Polo und den Wollpulli locker um die Hüfte gewickelt - fährt hier auch ein Taxi hin (außer die Mulis??) - für uns das Signal zum Aufbruch... Wir gehen zum Indian Garden. Hier nehmen wir wieder Wasser auf und dann geht es bergauf. Heute Morgen habe ich mich noch beschwert und gesagt, dass ich lieber bergauf gehe als bergab. Ich revidiere meine Meinung recht schnell. Die Wege sind eh Käse. Selten geht es mal auf vernünftigen Stücken. Oft liegen dicke Steine und Mulikacke herum, man muss dauernd über durch Holzstämme geformte Absätze steigen oder irgendwelche Ignoranten umkurven. Der Weg zieht sich ganz schön. Zu allem Überfluss hat der Wind wohl auch noch nen anderen Termin und kühlt auch nicht mehr. Die Sonne knallt. Es sind annähernd 40° - nun ja, besser als Regen und Blitze... Es geht nicht ganz so flott voran wie bergab. Aber nach knapp 3 Stunden nähern wir uns dem Ziel. Das merken wir an der größer werdenden Anzahl rosa Nickianüge mit Flipflops und Chanel No 5 -Fahne... Obwohl, es kommen uns auch Leute entgegen: Wollmütze, North Face Daunenjacke, Jeans. Manche überholen uns joggender Weise - über passende oder eben unpassende Kleidung könnte man wie immer seitenlang schreiben...
Egal. wir sind oben. Das neue GPS zeigt 20,74 Km ; 1073 Höhenmeter und 6,15 h an...Huiui
Und das Beste: Das Knie halt gehalten. Zwar mit Bandage, aber ich kann noch laufen...Etwas Wasser ist drin, aber das spül ich mit mit Gerstensaft raus!!!
Mareike hat da eher ein Problem: Sie hatte ihre Käppi vergessen. Gesichtsfarbe: Lobster mit Brillenabdruck...
Wir sind dann kurz ins Hotel, haben die geschundenen Körper in den Hot Tub gesteckt und sind dann zum herrlichen Sonnenuntergang wieder in den Park gefahren. Geht ja doch nicht alles schief diesen Urlaub...

Kommentare:

  1. "Gesichtsfarbe: Lobster mit Brillenabdruck..." :-))
    Das war doch mal ein gelungener Tag u. eine sportliche Leistung. Man sieht auf dem Bild nix von deinen Barber Shop Besuch...siehst doch aus wie immer... take it easy!Mike

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Tour Ihr 2...nicht von schlechten Eltern in dieser Zeit und bei diesen muligekackten Umständen... ;-) Vor Deiner Frisur ist mir übrigens dein wohlgeformter Körper aufgefallen oder war das nur vorteilhaft fotografiert ? Den Kalender kannste in Druck geben... so oder so! :-) Viel Spaß weiter und hilf Mareike beim Kühlen...

    liebe Grüße
    Birgit und Petra

    AntwortenLöschen
  3. Yeah, Glückwunsch zu dieser tollen Tour. Die Fotos sind auch einfach nur Wahnsinn!!!
    Grüße,
    Oli

    AntwortenLöschen
  4. Deinen Trombosestrumpf haste aber schön hinter dem Busch versteckt....
    Muss toll sein da unten, aber nix für Oma's Enkel. Ich würde mich oben hinsetzen und den Leuten beim runtergehen zuschauen - und wetten, ob sie wieder hoch kommen.....

    AntwortenLöschen
  5. toll, wie du die Luft auf dem Bild anhalten kannst.

    Bei Bild fällt mir ein, ist das erste Bild bearbeitet?


    Gruss Kalle

    AntwortenLöschen
  6. Hey Waldi, Glückwunsch!
    Ich war 2004 am PP.
    Der Rückweg war für mich schon damals Herzkasper pur.
    Angenehm hab ich die Wasserstellen in den Resthäusern in Erinnerung.
    Unangenehm, daß wir so clever waren und zur Mittagszeit retour gelaufen sind.
    Aber Du hast recht, tolles Gefühl fast direkt über dem Colorado zu stehen.
    Wir sind übrigens früh um sechs los und waren 15:30 wieder an der Lodge.
    Und die nächsten Tage waren wanderfrei ...

    Riverhouse ist angekommen.

    Viele Grüsse ......................andie

    AntwortenLöschen
  7. Hi,

    die Touris sind wie das Salz in der Suppe - Sie würzen deine Berichte.

    Schöne Grüße von

    Marge Simpson ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Mensch, Ihr macht was !! Tolle Bilder und klasse Bericht ! Willst Du einen eigenen Waschbrettbauch für den nächsten Kalender :-)

    LG Susanne

    AntwortenLöschen