Freitag, 28. Mai 2010

28.05.2010 Lee´s Ferry & Waterholes Canyon

Heute wollten wir es mal etwas ruhiger angehen lassen. Wir fahren zuerst zum Lower Antelope Canyon. Es soll ein leichtes Frühstücksprogramm werden, denn das Thermometer zeigt schon 34°...
Der Parkplatz ist zu so früher Stunde schon brechend voll. Es kommt ein Zahnarzt oder Tennisspieler (weil ganz in weiß gekleidet!!!) aus dem Canyon gekrochen , der sich den roten Staub abstreift - wir verzichten und besorgen uns lieber bei den Indianern ein Permitt für den Waterholes Canyon. Aber das wird dann erst heute Nachmittag unser Ziel.
Wir fahren nach Lee´s Ferry. Die Fahrt dahin bietet schon recht schöne Ausblicke. Über die Navajo Bridge geht es runter direkt an den Colorado. Sehr schön.. Wir laufen etwas durch das "historische" Lee´s Ferry. Dieses wird es jedoch durch die ganzen Boote dominiert, die hier zu Wasser gelassen werden. Eine mehrtägige Raftingtour auf dem Colorado durch den Grand Canyon - steht immer noch oben auf meiner Wunschliste. Haben wir jetzt aber keine Zeit für. Wir schauen uns noch die alte Lonely Dell Ranch und den Paria Beach an, bevor wir wieder Richtung Page fahren.
Wir wollen das Wrack im Waterholes Canyon begucken. Wir gehen den kurzen, jedoch steilen Abstieg herunter und entscheiden zuerst nach Osten zu gehen. Hier ist der Canyon nur mäßig interessant. Zum einen ist er sehr breit und zum anderen werden sich alle Canyons in Zukunft mit dem Zebra messen lassen müssen, was es ihnen nicht einfach machen wird. Wir stapfen ca. 20 min durch den Sand, denn irgendwann soll der Canyon doch nochmal enger werden. Und tatsächlich, er wird enger. Direkt an Beginn der Engstelle steht jemand: Wieder mal ist die Welt nur ein Dorf!!! Es ist Claudia (Kayenta) vom Stammtisch. Schon witzig wie man es schafft sich zufällig in so einem großen Land, an so abgelegenen Stellen über den Weg zu laufen...
Nach kurzem Smalltalk trennen sich unsere Wege wieder. Wir gehen noch etwas durch die Slotpassage, aber auch aufgrund des stark einfallenden Lichts bleibt die Begeisterung aus. Also ab zum Auto. Wir steigen zwischendurch aus dem Canyon aus und laufen oberhalb zurück, damit wir nicht wieder durch den Sand stapfen müssen. Also wieder am Eingang abgestiegen und diesmal nach Westen gegangen. Da ist das Auto auch schon. Von unserer Seite jedoch schon erheblich durch Sand und Steine zugespült. Ich klettere am Wrack herunter. Sieht von unten noch besser aus. Ist aber keiner mehr drin. Nach dem Wrack kann ich noch ca. 300m weiter gehen. Hier ist der Canyon auch schön eng. Aber dann ist Schluss. Es geht ca. 30m tief runter. Im Boden ist ein Metallpin, wo man ein Seil zum Abseilen dran befestigen kann. Habe kein Seil mit, also wieder zurück...
Zum Abschluss wollen wir uns noch die Great Wall im Abendlicht ansehen. Und da kommt es natürlich wie es kommen musste: Den ganzen Tag über knallt die Sonne und dann kommt ein breites Wolkenband und ende ist mit Golden Hour...
Egal. Trotzdem interessante Gegend. Wir haben Hunger und holen uns ein Sub. Das essen wir am Whaweep Marina View Point. leider nicht an so spektakuläres Licht wie gestern, aber trotzdem ein schöner Tagesabschluss...

Kommentare:

  1. Ein toller Tag... Lee´s Ferry ist eine unserer Lieblingsecken... und gut zu wissen, dass es Kayenta gut geht, die sich vor lauter Hektik im Forum nicht mehr verabschieden konnte... Aktuell hat man hier eh das Gefühl, alleine die Stellung zu halten... das Gros ist offensichtlich unterwegs... viel Spaß Euch beiden weiterhin... eine tolle Runde, die Ihr da macht... ICH WILL AUCH WIEDER!!!
    ;-)

    alles Liebe
    Birgit und Petra

    AntwortenLöschen
  2. Unglaublich wen Ihr zwei auf dieser Reise schon getroffen habt. Wie es scheint haben wir uns auch schon ein paar mal knapp verpasst. Heute waren wir zum Beispiel in Lee Ferry.

    Ach ja, super Sache Euer Blog.

    Liebe Grüße,
    Stefan und Tina

    AntwortenLöschen