Montag, 2. Mai 2016

02.05.2016 Beaching Part II

Nachdem wir gestern ja fast komatös ins Bett gefallen sind, waren wir heute morgen zeitig wach. Die heftige Zeitumstellung fordert doch etwas Tribut. Aber der frühe Vogel... Mareike geht Joggen (?!?), ich auf die Terasse...
Nach dem Frühstück geht es auf zur Westküste. Leider kann man nicht direkt von Nord nach West fahren, sondern hat noch den kleinen Schlenker über Süd. Den nutzen wir aber um noch die ein oder andere Besorgung zu machen. Passt.
Erster Beachstop war dann der Nanakili Beach. Dort sollte ja die Mermaidcave sein. Sollte nicht nur, war sie auch. Was als erstes auffällt, hier im Westen scheint das Dortmunder Nordstadtpendant zu sein. Egal. Eben die paar Meter zum Loch gelaufen. Einfach zu finden, da schon jede Menge Menschen drumherum standen. Es war gerade Flut. Unten also platztechnisch Ebbe...
Nanakili Beach - Oahu
Also erst mal n Auge am Strand ziehen. Der ist wirklich sehr schön. Eine Monkseal leistet uns Gesellschaft. Nach ner Stunde sind wir gar. Da sich wieder Gruppen Richtung Cave aufmachen, beschließen wir uns erst mal dem 2. Strand für heute zu widmen. Dem Yokohama Beach.
Auf dem Weg dahin wollten wir eben neue Sonnencreme kaufen. Als ich im CVS an der Kasse war, durfte ich die Creme allerdings nicht kaufen. Die Creme war nur bis 4/2016 haltbar. Wir haben den 02.05. Ich sage aber, dass ich die Creme haben will, da die eh in einer Woche aufgebraucht ist. Die Verkäuferin will es nicht über das Herz bringen, mir was abgelaufenes zu verkaufen. Ich meine, wenn sie mir noch 20% drauf gibt, könnte sie ihr Gewissen vielleicht beruhigen. Das soll der Manager entscheiden. Oh man, ich will doch nur Sonnencreme... Der Manager entscheidet sich, mir die Creme nicht zu verkaufen. Ich könnte mich verbrennen, den Laden verklagen, er würde gefeuert, seine Kinder verhungern - oje...
Yokohama Beach - Oahu
Nach knapp 20min hatte ich dann tolle Ersatzcreme mit 40% Rabatz - muss die aber bis September verbrauchen, dann läuft die ab und es geht ja um seine Kinder...
Nach weiteren 20 min sind wir dann am Yokohama Beach. Nach recht und links können wir je ca. 250m expandieren, bevor wir jemandem in die Quere kommen. Priceless again.
Aber auch hier knallt der Lorenz auf 300 und so ist dann auch irgendwann gut. Der finale Entschluss den Spot zu verlassen erfolgt, als eine Gruppe Big Mamas 10m neben uns ankommt. Mehr als orangene Fransen möchte ich dazu jetzt nicht sagen...
Feierabend
Eben nen Happen essen und dann zum Sunset. Den wollten wir uns eigentlich an den Lagoons angucken. Pustekuchen. Das Navi führt und vor eine geschlossene Schranke. Aber wie so oft findet man die besten Spots zufällig. Mitten in einem Industriegebiet kommen wir zu einem Ministrandabschnitt. 3 Surfervans stehen da - kann also nicht verkehrt sein.
Ein Bilderbuchsunset und selbst die Surferjungs marschieren fotogen durch Bild - Mahalo!
Nach dem Happy End noch eben ein paar Besorgungen erledigt und dann wieder ab an die Northshore. Wenn man hochgradig müde ist, ein echter Thrillride. Schlummifix, Bubu...

Kommentare:

  1. Die Sonnencremenummer erinnert Euch wenigstens, in welchem Land Ihr seid, hihi.....

    AntwortenLöschen
  2. Nicht nur die Nummer, auch so manche Frage erinnert einen da kopfschüttelnd dran...

    AntwortenLöschen