Donnerstag, 3. Mai 2012

02.05.2012 Point Reyes im Gokart

Guten Morgen. Die Nacht war kurz, aber intensiv. Das tat gut. Gut ist auch das Wetter. Also los. Traditionell ab zum Safeway, Sandwiches und Muffins geholt und Frühstück an der Marina. Herrlich. Endlich Urlaub...
Ist es zu kalt,bist Du zu weich...
Frisch gestärkt geht es über die Golden Gate in Richtung Norden. 2007 haben wir nen kurzen Abstecher zur Point Reyes National Seashore gemacht. Damals haben wir uns mehr auf den südlichen Teil beschränkt, also sollte diesmal der Norden  besucht werden. Die Anfarht führte unter anderem durch den Samuel P. Taylor SP, eine schön gewundene Straße durch hohe Küstenredwoods. Da macht Cabriofahren richtig Spaß.
Elk´s
Nach einem kurzen Stop in Visistorcenter ging es zur Historic Pierce Point Ranch. Dort wurde die Spaßmobil abgestellt und erst mal der kurze Abstieg zum Mc Clures Beach gemacht. Die Sonne schien, aber der Wind war ganz schön eisig. Bestes Wetter um sich ungemerkt zu verbrennen. Wir hatten den Kilometerlangen Strand für uns ganz alleine - wunderbar. Dann ging es auf dem Tomales Point Trail zum Tule Elk Reserve. Die Anblicke von Steilküste und farbenfroh beblümten Wiesen machten den ca. 4 Km langen Weg sehr kurzweilig. Die Elk´s stehen uneingezäunt dort herum und lassen sich durch uns nicht stören. Willig posieren sie für uns und genießen die Landschaft. Elk müsste man sein...
Wieder am der Cabriolette ging es dann nach Inverness. Jedoch in CA uns nicht Schottland. Obwohl die schöne Marschlandschaft auch problemlos dorthin gepasst hätte. Während der Ebbe hat man da nen guten Zugang zu nem gestrandeten Fischkutter, der dort fotogen auf der Sandbank Patina ansetzt. Vermutlich wäre es im weichen Nachmittagslift noch besser, aber das passte leider nicht ins Zeitfenster.
Vielleicht nochmal ein Wort zur der Zwiebacksäge: Wir haben mittlerweile unseren Frieden geschlossen. Zwar ist die Karre recht klein, aber genau dieser Kurze Radstand in Verbindung mit dem agilen und direkt ansprechenden Motor machen die fahrt auf den herrlich kurvigen Straßen zum einem wahren Vergnügen. Zwar könnte die Karosserie etwas verwindungssteifer sein und die Bremsen etwas bissiger, aber der Spaßfaktor ist schon extrem hoch. Ein nicht unerheblicher Teil der Reifen klebt jetzt in der ein oder anderen Kurve. Nur das ESP hat mich da teilweise etwas eingebremst, denn das externe Gewissen rechts von mir hatte auch mächtig Spaß... Wenn die Karre etwas wertiger verarbeitet wäre, könnte das glatt ein Moppedersatz werden... 
Nett geparkt...
Der Rückweg führte uns durch herrliche Marschlandschaften entlang der Küste Richtung Stinson Beach. Hier war eigentlich ein Nachmittagssnack vorgesehen. Aber der Wind war hier so stark, dass wir entschlossen diesen lieber an unserem Lieblingsplatz in SF einzunehmen - Baker Beach. Auf der Strecke zwischen Stinson Beach und Muir Beach habe ich dann auch herausgefunden, wie man das ESP ausschaltet - hätte ich keine Ohren könnte ich im Kreis grinsen. Wer die Strecke oberhalb der Klippen schon mal gefahren ist, also nicht am Wochenende, sondern außerhalb der Saison unter der Woche, der weiß wovon ich rede...
Aber auch Landschaftlich ne Strecke, die sich mit der 12 ganz vorne unter meinen Favoriten befindet.
Stinson Beach
Am Baker Beach war es dann tatsächlich etwas windstiller und so haben wir da entspannt etwas die Sonne und den Anblick genossen. Als es etwas wolkiger wurde hatten wir dann auch Hunger und wollten Essen. Kurz im Hotel etwas frisch gemacht und eben rüber zu Hooters. Mareike hat sich so auf die Chilli-Cheese-Fries gefreut und ich mich auf Boo.. äh Burger. Aber dann der Schock des Tages. Wir stehen am Eingang und was ist?? Es gibt kein Hooters mehr Die haben dicht gemacht. WTF?? Naja, müssen wir das halt auf Vegas vertagen. Also Zeit für Plan B. Wieder zu In-n-Out und auf dem Zimmer ein paar Bierchen dazu. Es hätte wesentlich schlimmer kommen können. Hier haben wir auch Zeit nen Plan für Morgen zu entwickeln. Es soll regnen und wenn wir die Koffer auf der Rückbank stehen haben, geht das Verdeck nicht zu...

Kommentare:

  1. "Externes Gewissen"...brüll :-)
    Kenne die Strecke und kann Dich verstehen.
    Für's morgige Wetter drück ich die Däumchen und mit Koffer zu verreisen ist doof ;-)
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Kein Hooters mehr? Dann ist unser Plan A rein pitchermässig schomma gestorben. Danke...

    Schreibst du das so locker ausse Hüfte ganz nebenbei abends noch? Hab mehrmals gelacht, toll geschrieben....

    Lal@lilalala .....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jau, der Schock mit Hooters saß tief und traf uns völlig unvorbereitet. Werde die Pitcher in würdiger Erinnerung behalten. Locker ausse Hüfte?? Du kennst meine Hüften und sie sind alles, nur nicht locker...

      Löschen
  3. Huhu und ups, wo ist mein Kommentar von gestern? Egal, hier ein neuer... der Tag ist gerettet: "hätte ich keine Ohren könnte ich im Kreis grinsen" einfach nur zum Schießen... für morgen nen paar trockene Wolken und winke winke auch ans "externe Gewissen"... :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe Deinen Kommentar nict. Ehrlich. Hab das Gewissen von Dir gewunken...

      Löschen
  4. Dein geparktes Boot...in welchen Format hast Du das aufgenommen? Oder ist es im Nachtrag bearbeitet...nö, Du hast ja Urlaub...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ein Schnellschuss HDR. War gestern zu müde das vernünftig zu machen. Das kommt dann irgendwann wieder inner laaangen Nachtschicht...

      Löschen
    2. Hm...Schnellschuß-HDR...werde mich belesen wie das wohl geht ;)

      Löschen