Sonntag, 27. Mai 2012

27.05.2012 Water Canyon die II.

So, heute aber. Früh aufgestanden, eben wacker Frühstück und dann los in Richtung Inzestville.
In Hilldale angekommen wissen wir ja jetzt wie wir zu fahren haben. Toll. Straße durch, Trailhead gefunden und Tiguan abgestellt. Es stehen auch andere Fzge. hier und es führen Fußspuren auf einem deutlich sichtbaren Trail in den Canyon. Auch das GPS bestätigt uns. Hier müssen wir richtig sein.
Ker, hier sieht aber auch ein Canyon aus wie der andere. Water- und Maxwellcanyon gleichen sich doch sehr. Scheinen sie sich von den Dorfbewohnern abgeschaut zu haben.
Nun aber los. Durch Sand geht es entlang des Creeks langsam bergauf. nach ca. 20 min kommt man zu einem kleinen Wasserfall: hier geht es dann mal richtig hoch. Über Stock und Stein steilstens bergauf. Man darf stellenweise gar nicht daran denken, wie wir da wieder runter kommen sollen. Machen wir auch nicht, denn bei 230er Puls ist dafür keine Zeit. Irgendwann sind wir dann oben. Tolle Wurst und jetzt??
Einen richtigen Trail gibt es nicht. Also GPS auf White Domes gestellt und mal sehen wie wir da hinkommen. Immer wieder treffen wir auf ein Pärchen aus Springdale. Sie haben einen Hund dabei. Der kann angeblich Trails erschnüffeln. Hat bis hier oben auch. (btw: Respekt wie der Hund immer wieder den Fels rauf und runter gelaufen ist - obwohl, der hatte ja auch keinen Rucksack und 4Feetdrive) Jetzt schnüffelt er lieber hinter uns her (nein, wir riechen nicht nach Wurst), weil der weiß, das wir es wissen. Zwischenzeitlich sind seine Herrchen mal weg und wir Drei machen uns auf den Weg zu den White Domes. Querfeldein, durch nen sandigen Wash und dichtes Gestrüpp geht es voran.
Zwischendurch sind wir froh, dass es gestern nicht geklappt hat. Gestern war es bewölkt und extrem windig. Heute ist es angenehm sonnig, nicht zu heiß und am Horizont schieben sich prima Fotowolken ins Bild. Perfektes Hikingwetter!
Nach ca. 2,5 Stunden sind wir dann am Ziel. Toll. Die weißen Häufchen leuchten da so vor sich hin, im Hintergrund zeigt sich der Zion von seiner besten Seite und die Umgebung leuchtet in den buntesten Farben. Da geht einem das Herz auf. Das Pärchen ist mittlerweile auch angekommen. Macht nur kurz pause und geht dann wieder. Naja, für die 5 min hätten sie sich ja nicht hier raufquälen müssen. Zumindest kennt der Hund jetzt den Weg...
Wir genießen die Landschaft etwas intensiver und machen zig Fotos. Toll. Ganz alleine. Herrlich ruhig - am Memorialsonntag... Unser Plan den Massen mit nicht so populären Zielen zu entgehen ist voll aufgegangen.
Dann geht es aber wieder an den Rückweg. Jetzt fängt die Sandgeschichte an zu nerven. Wo sind Herr Otis und Herr Schindler wenn man sie mal braucht?? Hier hätten sie sich ein Denkmal setzen können...
Nach 2 Stunden sind wir wieder am Fzg. 18Km, 991 Höhenmeter - jepp. Aber jeder Meter war es wert...
Auf dem Rückweg begleitet uns das Zionpanorama im besten Nachmittagslicht. Herz was willst du mehr?
Das Herz vielleicht nicht, aber der Magen. Domino backt uns ne Pizza und wir genießen selbige auf dem Hotelbalkon und sehen den Red Rocks beim Glühen in der Abendsonne zu...
Morgen geht es nach Vegas, Baby, Vegas...

Kommentare:

  1. Ein Hike, der ganz oben auf der Liste steht.. genial und ich freu mich schon auf Inzestville :-)))) Grüß Vegas, Baby, Vegas...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hat sich jeder Meter gelohnt. Grüße wie befohlen ausgerichtet...

      Löschen
  2. Freut mich, dass es noch geklappt hat mit den White Domes. Die Wanderung war eines unserer absoluten Highlights letztes Jahr.
    Grüße,
    OliH

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, was lange währt... Wie am Yellow Rock fahren wir zu den Highlights gerne zweimal bevor wir sie finden...Danke für die Inspiration!

      Löschen
  3. Der Fritz Zehrer hat mir letzte Woche vorgeschwärmt von ner Location, die so schön ist wie White Pocket und Yellow Rock zusammen. Jetzt weiss ich wovon er geredet hat. Toller Ort, leider zu weit für alte Leute.....

    AntwortenLöschen