Montag, 7. Mai 2012

07.05.2012 Black Sand - cool Beach

Heute hieß es mal wider Koffer packen. Das Auschecken fällt schwer, denn die Unterkunft ist wirklich toll. Hier nochmal ne ausdrückliche Empfehlung!
Faulpelz
Aber hilft nix. Hier haben wir jetzt genug gesehen. Außerdem ist es in der Höhe (knapp 1200m) Nachts zu kalt. Also ab an die Küste, mal wieder was für den Teint tun. Also nicht so wie der ein oder andere Bronzelotionstünnes, sondern klassisch in der Sonne. Die scheint nämlich heute herrlich. Los gehts.
Erster Stop ist der Black Sand Beach. Toll, als Kind des Ruhrgebiets, geboren auf Kohle, fühle ich mich hier wohl. Der schwarze Basalt ist schön warm, mehrere Schildkröten haben sich auch schon fototauglich in Position gebracht. Überall stehen Schilder. Man soll die Turtles in Ruhe lassen und 15 ft Abstand halten.Auf japanisch steht dort ein halber Roman. Ein Rezept oder was? Nachdem wir die Szenerie mit der schönen Brandung in Ruhe genossen haben wissen wir auch warum dort die Schilder stehen: Ein Bus voller Stützstrümpfe und Essstäbchen kommt an. Arme Schildkröten. Wacker weg hier...leider.
Ruhrpott
Nächster halt Punaluu Bake Shop Inc. Hier gibt es süßes Brot. Allerdings in lustigen bunten Farben. Wie süßer Stuten. Wir probieren Berliner mit Fruchtzuckerguß, allerdings leicht überzuckert. Mein Insulinspiegel erreicht Tsunamiwerte. Hölle, hölle, hölle...
Allermostsouthern Point
Als wir da so die Kalorienbombe in ins reinstopfen kommt ein älterer Herr zu uns. Er fängt ein freundliches Gespräch an, will wissen wo wir her kommen. Ah, Deutschland findet er toll. Er war im Krieg mal da. Er ist 94 Jahre alt und wohnt in Kona. Seine nächsten Fragen beziehen sich alle auf die deutsche Wirtschaft. Ob es uns wieder gut gehe? Ob wir beide arbeiten müssen um uns eine Reise hier hin leisten zu können? Wie es mit Europa weitergehe?? Gute Frage. Warum beschäftigt das einen 94 jährigen Hawaiianer? Später im Waltmart eine asiatische Kassiererin: Woher kommt ihr? Deutschland? Oh, wie geht es denn der Wirtschaft da so??
Bunt...
Haben wir hier was verpasst? Sind Deutschland oder Europa pleite? Die meisten Amis wissen nicht mal wo Deutschland liegt, und hier fragen einen Leute, von denen man es am wenigsten erwartet, über die deutsche Wirtschaft aus - stimmt einen nachdenklich...
King Dingeling
Wir denken darüber auf dem Weg zum südlichsten Punkt der USA -Ka Lae - nach. Dafür haben wir auch genug Zeit, denn landschaftlich ist es eher monoton. Erstaunlicherweise ist hier nicht mal wie auf Key West ne Tonne oder ein Schild. Dafür sind die Amis doch sonst nicht verlegen.
Vorstand FC Meineid
Weiter geht es die Küste lang. In Captain Cook tun wir was für unser Karma und besuchen die Painted Church. Nett anzusehen. Bestimmt ne gemütliche Runde. Habe ein paar Anregungen für´s Interieur unserer Gartenlaube mitgenommen.
Was fehlt noch? Strand, Kirche - ach ja, Kultur: Pu'uhonua o Hōnaunau National Historical Park. Cooler Name. Wie übrigens sooft hier. Der Park ist nett gemacht. Etwas mystisches kann ich nicht abgewinnen, aber interessant. Ok. Dann mal ab zu unserer Bleibe für die Nächsten Tage. Jau, nich schlecht. Mal eben in den Pool und von dort die Sonne im Meer versinken sehen. Ja, nicht schlecht. Auch wenn das Edelambiente mir nach den letzten Tagen nicht so behagt, da ich das Grillen im Garten schon cooler fand. Aber Waikoloa Beach ist halt ein Retortenresortareal. Werden wir uns aber bestimmt dran gewöhnen. Gute Nacht.

Kommentare:

  1. Nobel geht die Welt zugrunde...... Euer vorübergehendes, neues zu Hause sieht aber wirklich edel aus. Toll!
    Viele Grüße, gute Zeit
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Oh mann...die Schildkröte, was für ein Erlebnis.
    Hab Deinem Tagesbericht entgegengefiebert...hat sich gelohnt, einfach klasse :-)
    Bis morgen und schöne Grüße, auch an Mareike,

    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Ein Ruhrpottkind auf Kohle... wunderbar :-)) um Waikikikoloa oder wie auch immer, müssen wir nen Bogen machen... jenau... zu edel... der Rest: schnieke... sonnige Weiterfahrt... KK wieder fit?
    Winke winke...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, war wohl nur ne 24h Sperre oder so...

      Löschen
  4. "Ob wir beide arbeiten müssen um uns eine Reise hier hin leisten zu können?"
    Juhuuuu, ich hätte mich vor Lachen gekringelt, hatte der vielleicht nur einen Umhang um und war gerade zu Fuß auf dem Weg vom Mauna Kea?????

    Ihr übernachtet ja doch südlich von Kona...nicht vergessen diese seltsam gekringelte Palme zu bestaunen...sieht man schön wenn man von Kona kommend das steile Stück den Waikaloa Beach Hwy fährt, auf der rechten Seite!
    Und dann empfehle ich Euch unbedingt den Markt in Kona. Dort bekommt Ihr leckere Früchte wie Strawberrypapayas, Hawaiipithayas (die gelben) und lilane Passionsfrüchte zu grandiosen Preisen bei maximaler Frische.
    Schnorcheln am Disappearing Beach/Kona Magic Beach...Sicht wie in Kealakekua!
    oh Mann...ich bin so neidisch!!!
    Viel Spaß noch!

    AntwortenLöschen