Sonntag, 6. Mai 2012

05.05.2012 Chasing Waterfalls & Boom Shakalaka

Die Nacht war gut. Irgendwo in der Nachtbarschaft ist ne Party. Wir schlafen nach dem geilen BBQ zu coolen Reggaesounds ein...
King K.
Einen kleinen Haken hat die Sache. Ich werde mehrfach in der Nacht wach - es regnet nicht, es klingt mehr so, als wenn die Inseln jeden Moment versinkt. Der Besitzer sagte, morgen soll es nicht regnen. Wie auch, so wie sich das heute ausgeregnet hat kann ja nicht mehr viel in den Wolken sein...
Zum Frühstück gibt es eine Art Bauernfrühstück, allerdings mit Reis statt Kartoffeln. Hochgradig lecker. Das ganze essen wir wieder im Garten.
Dann eben Sachgen packen, tüss sagen und los. Alles in allem war die Unterkunft hervorragend. Würde ich jederzeit empfehlen.
Dann fahren wir in Richtung Hilo. In der Bucht wird gerade ein Rennen mit typischen Outriggern vorbereitet. Wir schauen etwas zu. Der ein oder andere Ruderer, der sich mit freiem Oberkörper warm macht, steht ganz gut im Strumpf. Mareike genießt es. Aber wir müssen weiter.
Rainbow Falls
Eben einer der King Kamehamea Statuen "Guten Tag" gesagt und weiter zu den Rainbow Falls. Wenn die Sonne scheint bilden sich an den Fällen schöne Regenbögen. Das können wir leider nur bedingt bestätigen, denn die Sonne kommt immer nur im Sekundentakt hinter den Wolken hervor. Außerdem findet dort gerade eine Invasion japanischer Kreuzfahrer statt. Erstmal weg hier. Ein Stückchen weiter hoch sind die Boiling Pots. Leider im Regen. Denn immer wieder fisselt es ein bisschen, abwechselnd mit kurzen, aber heftigen Schauern. Naja, der Versuch zu den Pots abzusteigen scheitert an dem durch die heftigen Regenfällen völlig aufgeweichten und rutschigem Boden. Dann also nicht.
Auf dem Rückweg treffen wir auf ein kleines hawaiianisches Wildschwein - süß (und bestimmt auch lecker...)
An den Rainbow Fall sind wir jetzt zwar alleine - allerdings auch ohne Sonne. Egal.
Nächster Stop sind die Akaka Falls. Nett in ein Regenwaldambiente eingebettet fallen sie da so runter. Die trotz bewölktem Himmel vorhandenen 30° i.V.m. dem Regenwaldklima sind schön transpirationsfördernd. Buuhh. Ab und an ein wenig Sonne, die knallt nicht schlecht. Aber immer wenn wir Fotos machen wollen versteckt sie sich. Feiges Stück.
Auf dem Weg zu unserem heutigen Tagesziel Volcano machen wir nochmal Stopp am Safeway und kaufen Fleisch und Salat ein. Gestern das BBQ war so genial, das gibt es die nächsten Tage nochmal.
Ach was...
Beim Supermarkt will ich bei nem ATM noch eben unserer Bargeldreserven aufstocken. Ich habe zwei Kreditkarten mit: Eine zum bezahlen, die andere zum Geld abheben. Verwirrter Weise stecke ich die falsche Karte ein, bzw. benutze den falschen PIN: Dingeling. Karte gesperrt. Hura. Liebe LBB, wenn Du mitliest, mach das doch bitte wieder in Ordnung...Watten Käse...
Naja, wat wollste machen?! Erstmal weiterfahren. Es geht Richtung Volcano. Unterwegs ein schönes Schälchen Erdbeeren. Geht schon wieder.
Wir checken kurz in unser Quartier ein. Wow. Noch genialer als erwartet. Vorab schon mal drei Daumen hoch. Kann die Bude vorab vorbehaltlos weiter empfehlen.
Hot, hot, hot...
Dann weiter in den Volcano NP. Eben im Visitorcentre den Lavafluss gecheckt. Alles klar. Läuft und steht morgen auf dem Programm. Für uns ging es heute entlang der Chain of Craters Road. Hmm, was soll man sagen? Irgendwie sehr interessant zu sehen, wo die Lava wann her floss. Auch zu sehen wie so ein erkalteter Fluss aussieht. Wobei der ein oder andere "Krater" eher wie ein im Ruhrgebiet reichlich vorhandener Bombentrichter aussieht. Der ein oder andere Krater ist aber schon ganz beeindruckend. Wir fahren bis ans Ende der Straße. Hier ist dann wirklich dead end, denn die Straße wurde mal von Lava übergossen und da kommen selbst riesen Amitrucks nicht mehr drüber. Interessant - ja, unbedingt sehenswert - nein. Auf dem Rückweg kurzer Halt am Devils Throat. Leider im Schatten und so ein Megaweitwinkel habe ich nicht.
Moonshine
Als Abschluss dann zum Jaggar Museum. Informativ, aber das Highlight ist ein direkt dahinter liegender Krater des Kilauea. Einer der aktivsten Vulkane der Erde. Bei Tageslicht sieht man nur Dampf aufsteigen. Je mehr die Dämmerung einsetzt, desto mehr beginnt der Krater zu glühen. Dazu haben wir noch Vollmond. Herz, was willst Du mehr??
Einige hundert Fotos später ist dann dennoch genug und es geht zurück nach Volcano. Eben Kohle an, entspannen im Hot Tub . Was soll noch kommen. Ach ja, wieder herzhafte Steaks. Göttlich...Wenn man meckern will, dann nur das die Temperaturen hier im Gegensatz zu gestern abends ganz schön frisch sind. Aber dafür haben wir ja zwei Kamine. Sogar einen im Schlafzimmer - wo ist das Bärenfell???

Kommentare:

  1. Sehr schön geschrieben und be-schrieben, auch das Ding mit den Links ist super, man ist so richtig dabei. Laßt Euch die Steaks schmecken und haltet uns bitte mit dieser netten, lockeren, informativen Art zu schreiben auf dem Laufenden.
    Wir schicken Euch ein paar Sonnenstrahlen für den kommenden Tag, viele Grüße
    Jutta und Rolf

    AntwortenLöschen
  2. Falscher Pin...hach Waldi ;-)
    Um das Kraterglühen beneide ich Euch,
    um die Steaks auch.
    Winke winke,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. EYYYHH! Euch einfach aus dem Staub machen, ohne vorher was zu sagen! Na gut, es sei euch gegönnt. Wir kommen gerade von einem der wichigsten Fußballereignisse diesen Jahres ... nein, nicht die EM ... F95 hat den Relegationsplatz gegen Berlin! Tatti hatte Stadionkarten gewonnen ... Bis später! Marc

    AntwortenLöschen
  4. LBB? Das klingt nach meiner Truppe... kurzer Anruf in Berlin sollte genügen, ähnliches hatten wir auch schonmal, ansonsten Daumen hoch, Birgit steigt langsam in die Planung ein... :-)))

    AntwortenLöschen
  5. Die Lava ist im PArk zu sehen? Mal was anderes, war lange nicht mehr. Also auf jeden Fall nie wenn ich mal in der Nähe war.
    bin auf die Bilder von gleich gespannt...
    Lal@

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pusteblume. Nix ist mit flow und erst recht kein Waterentry... Conditions are changing every day. Dankeschön. Vermutlich ist das mit uns auch so ne Art Tiogasyndrom

      Löschen
  6. Soll ja nicht überheblich klingen, hatte ich das doch schon anklingen lassen ...mit der Lava...Pele macht einfach manchmal Urlaub oder nur einen day-off?...aber für Erstlinge ist der Blick auf ein feuerroten Schlund immer sehenswert. Auch die Vorstellung, daß es hier direkt eine "Verbindung" zum Mittelpunkt der Erde gibt ist doch ziemlich gänsehautmäßig, oder? Ging uns jedenfalls so.
    Weiterhin schöne Erlebnisse...! Ich drück Euch die Daumen für besseres Wetter...spätestens an der Westküste ist die Sonne fast ein Garant. Achja, nehmt Euch Zeit für eine Kaffeplantage...

    AntwortenLöschen
  7. Mann, ich beneide Dich um die tollen Fotos vom Vulkan :-))). Bei uns hat es nur geraucht. Das Wetter war bei uns in Hilo auch mehr als bescheiden... Habt noch viel Spaß !
    Susanne

    AntwortenLöschen